Die Woche geht ja richtig gut los: 9 Grad und Regen. So langsam gehen mir die Ideen aus, wie man sich das Wetter schön reden kann. Eigentlich möchte ich mich nur mit einem Tee und heißer Suppe unter einer Decke verkriechen und ein gutes Buch lesen. Das habe ich gestern auch gemacht und dazu gab es eine meiner Lieblingssuppen: Karottensuppe mit Kokosschaum. Die koche ich inzwischen eigentliches jedes Frühjahr, solange das Wetter noch nicht so gut und es draußen noch relativ kalt ist. Sie wärmt nicht nur schön von innen, sondern schmeckt ein bisschen nach Urlaub und bringt den Frühling und das schöne Wetter wenigstens ein Stück weit näher. Und als ich die Fotos gemacht habe, kam immerhin sogar mal kurz die Sonne raus 🙂

Zutaten:

500g Karotten
1 Schalotte
25 – 30g Ingwer
2 EL Butter
1 EL Zucker
900ml Gemüsebrühe
200ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Ingwer und die Schalotte schälen und beides sehr fein würfeln.
Die Butter in einem heißen Topf zerlassen und darin die Karotten, den Ingwer und die Schalotte andünsten. Mit Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen. Anschließend mit der Brühe ablöschen und bei mittlerer Hitze circa 20 Minuten köcheln lassen.

Mit einem Pürierstab sehr fein pürieren. Danach einen Schuss Kokosmilch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restliche Kokosmilch erwärmen und mit einem Milchaufschäumer etwas aufschäumen.

Die Suppe auf die Teller aufteilen und zum Schluss ein wenig Kokosschaum darüber geben.

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *