img_8536An kalten und verregneten Herbsttagen gibt es doch nichts Schöneres als der Duft von frisch gebackenem Kuchen, der sich langsam in der Wohnung ausbreitet.
Dieses Wochenende ist so blödes Wetter, dass man am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen möchte. Also musste ein warmer Apfelkuchen mit Zimtstreuseln her – ein echter Seelenwärmer. Dieser Kuchen ist bei mir inzwischen zum Klassiker geworden und kommt mehrmals im Jahr auf den Tisch. Er lässt sich super einfrieren, sodass man für solche Tage wie heute immer einen kleinen Vorrat hat 😉 Da ich in meiner Studentenbude aber kein Gefrierfach habe, musste ich dieses mal improvisieren und habe nur ein halbes Blech gebacken, was erstaunlicherweise super funktioniert hat. Dafür einfach nur die Zutaten halbieren und nur 30-35 Minuten backen.

Zutaten (ergibt ein Blech):
550 Mehl
400 Butter
4 Eier
300 Zucker
2 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillinzucker
70 Speisestärke
2 TL Zimt
1 Prise Salz
8 Äpfel (ca. 1,5 kg)
etwas Zitronensaft

 

Zubereitung:

Für die Streusel 150 weiche Butter, 100 Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz, Zimt und 300g Mehl zu einem bröseligen Teig verkneten.

Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Anschließend in dünne Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Für den Rührteig 250 Butter schaumig schlagen. 200g Zucker sowie eine Prise Salz hinzugeben, danach die Eier einzeln unterrühren. 250g Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und nach und nach zugeben.

Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und glatt streichen. Die Äpfel darauf verteilen und die Streusel darübergeben. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 1750+°C ca. 35-40 Minuten backen.

img_8530img_8507img_8582img_8578

Follow my blog with Bloglovin

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *