Wenn die beste Freundin zu Besuch kommt, muss natürlich etwas Besonderes auf den Tisch. Abends gab es Parmesan-Schiffchen mit Graved Lachs (das Rezept findet ihr hier) und selbstgemachte Kürbis-Ravioli mit Salbei-Butter. Zum Frühstück haben wir uns Apfelrosen und einen leckeren Obstsalat gezaubert. Kaffeeklatsch und tiefgründige Gespräche waren da natürlich inklusive 🙂

Die Apfelrosen sehen nicht nur gut aus, sie sind auch verdammt lecker sowie schnell und einfach zubereitet. Für 6 Stück benötigt ihr folgende Zutaten:

– 1 Packung Blätterteig
– 2 rote Äpfel
– Saft einer halben Zitrone
– 4 EL Aprikosenmarmelade (am Besten eignet sich die Schwartau Samt Marmelade)
– Zimt
– Puderzucker zum Bestäuben

 
Zubereitung:
1. Äpfel waschen, halbieren, entkernen und anschließend in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Apfelscheiben mit etwas Wasser und dem Saft einer halben Zitrone 2-3 Minuten kochen lassen, damit sie weicher werden. In ein Sieb geben und abkühlen lassen.
2. Die Konfitüre mit ein wenig Wasser und etwas Zimt kurz erhitzen und ein wenig abkühlen lassen. Den Blätterteig ausrollen und in 6 gleich große Streifen schneiden. Die Streifen mit der Marmelade bestreichen.
3. Die Apfelscheiben auf die Streifen legen, sodass die einzelnen Scheiben übereinander liegen. Anschließend die Blätterteigstreifen zusammenfalten und aufrollen.
4. Die Apfelrosen in eine Muffinsform setzen und mit Alufolie abdecken, damit sie im Ofen nicht anbrennen. Im vorgeheizten Backofen 45-50 Minuten bei 180°C backen. Mit etwas Puderzucker bestreuen und genießen 🙂

Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent und eine restliche besinnliche Vorweihnachtszeit!

Auch interessant

2 comments

Antworten

Wow- habe jetzt schon verschiedene Apfelrosen gesehen, aber deine sind definitiv die Schönsten….! Toll! 🙂

Ganz liebe Grüße
Julia

Antworten

Das freut mich, dankeschön 🙂

Liebe Grüße, Marcia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *